Maulbeerwein selber machen

Leckerer und gesunder Genuss ohne Reue: Der Maulbeerwein. Erfahren Sie, was ihn so besonders macht, wie er schmeckt und wie Sie ihn selbst herstellen können.

Die kleinen Maulbeeren haben einen leckeren erfrischend süßen Geschmack und zeichnen sich durch gesundheitsfördernde Eigenschaften aus. Maulbeeren erinnern an längliche Brombeeren und die Farben reichen von weiß über rot bis hin zu schwarz.

Während der Reife bilden Maulbeeren gesundheitsfördernde Pflanzennährstoff-Verbindungen wie Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe sowie Polyphenol-Pigmente. Maulbeeren sind ein regelrechtes Superfood, denn sie liefern die Vitamine E, K, C, E, eine Reihe der B-Vitamin sowie zahlreiche Mineralstoffe. Maulbeeren sind saftig, weich und zeigen im reifen Zustand eine pralle und kräftige Farbe.



Maulbeerwein
Der Maulbeerwein: Lecker und trotzdem gesund

Maulbeeren als Wein genießen

Nicht nur als Dessert oder Snack zwischendurch bereichern die gehaltvollen Maulbeeren den Speiseplan. Aus Maulbeeren lässt sich ein leckerer Wein produzieren, der ein erfrischendes Aroma entfaltet.

Für den Maulbeerwein können weiße oder schwarze Maulbeeren verwendet werden. Häufig werden die dunklen Maulbeeren eingesetzt, um mit ihnen einen anderen Wein zu färben und den Geschmack zu veredeln.

Der Maulbeerwein: Fruchtig und vollmundig

Maulbeerwein zählt zu den exklusiven Exoten im Bereich der Fruchtweine. Der Wein aus Maulbeeren weist einen ausgegorenen trockenen Geschmack auf, der neben dem Genuss auch Vitalität schenkt. Er ist vollmundig, intensiv fruchtig und benötigt keine künstlichen Aromastoffe, da er 100% natürlich ist.

Er kann kann pur getrunken oder als leichte Schorle genossen werden. In der kalten Jahreszeit lässt der Maulbeerwein sich kurz erhitzen und sorgt für wohligen Genuss. Quais eine lecker Glühwein-Alternative.

Maulbeerwein selber machen

Man kann Maulbeerwein auch selbst herstellen. Für die eigene Herstellung ist keine besondere Keltermethode oder Fachwissen erforderlich. Es müssen lediglich die Maulbeerfrüchte in einen Behälter gegeben und in der warmen Sommerluft gegärt werden.

Nach dem Gären der Maulbeerfrüchte wird der Sud durch ein sehr feines Haarsieb gegossen. Anschließend lässt man den feinen Saft nochmals aufgären. Die Trübstoffe sind einfach durch das Sieben mit einem Mulltuch zu entfernen. Sobald der Saft nicht mehr gärt („blubbert“), kann er in saubere Flaschen gefüllt werden. Nach ca. 4-6 Monaten ist ein trockener und ausgegorener Maulbeerwein das Ergebnis.

Maulbeerwein selber machen
Der Maulbeerwein lässt sich ganz leicht selbst herstellen.

Rezept für den Maulbeerwein

Was für die Herstellung gebraucht wird

Für eine professionellere Herstellung des Weins (5 Liter) werden benötigt:

  • 3 kg Maulbeeren
  • 1,25 kg Zucker
  • 2 Liter Wasser
  • 7,5 ml Antigel
  • 2 g Hefenährsalz

Die Zutaten werden in ein kleines Fass gegeben, wobei die Maischegärung ca. 8-10 Tage benötigt. Anschließend presst man den Wein ab und lässt ihn zu Ende gären. Der Maulbeerwein zeigt eine gute Selbstklärung und kann zu allen Speisen gereicht werden.

Gesund und lecker: Der ausgefallene Genuss

Maulbeerwein ist ein besonderer Genuss ohne Reue. Die gehaltvollen und extrem gesunden Inhaltsstoffe der Maulbeere zählen zum Bereich des Superfoods.



Er ist eine Spezialität unter den Fruchtweinen und wurde schon von Sokrates sowie Hildegard von Bingen als geschmackvolles Heilmittel eingesetzt. Maulbeeren können selbst im Garten gepflanzt werden, stammen heute in der Regel aus der Türkei oder sind in ausgesuchten Geschäften erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.